SV-Schloßberg Stephanskirchen

.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kunstrasenplatz

 

Dankeschön an alle Kunstrasen-Paten

Nach der Aufnahme des Trainings- und Spielbetriebes am Kunstrasenplatz möchte sich der SV Schloßberg-Stephanskirchen bei allen Paten bzw. Spendern ganz herzlich bedanken. Der Betrieb auf dem Kunstrasenplatz ist nun nach dem erfolgreichen Gemeindepokalturnier voll angelaufen. Wir haben uns über jeden Beitrag der Firmen und Privatpersonen aus der Gemeinde sehr gefreut. Ob es nur ein paar Quadratmeter oder gleich eine größere Fläche war, für die finanzielle Unterstützung sind wir sehr dankbar. Die gesamte Vorstandschaft des SV Schloßberg-Stephanskirchen, insbesondere das Projektteam Kunstrasenplatz unter Leitung von Hubert Lechner freut sich über das Engagement der Gemeindebürger bzw. ansässigen Firmen. Alle Paten haben wir auf einer großen Spendentafel aufgeführt. Die Tafel befindet sich auf dem Gelände des Kunstrasenplatzes. Damit hat ein sehr sinnvolles Projekt für die Zukunft der Jugend der Gemeinde Stephanskirchen seinen Abschluss gefunden.

Aber die Spenden werden natürlich weiterhin gesammelt und man kann auf der Internetseite www.pate-kunstrasen-svs.de weiter fleißig Quadratmeter kaufen.

Ein Video über den Baufortschritt mit der Planungs- und Baugeschichte kann man auf Youtube anschauen, wenn man bei youtube.com eingibt "Kunstrasenplatz Stephanskirchen".

 

SVS-Kunstrasen mit Gemeindepokalturnier eingeweiht

Nun ist der Kunstrasenplatz des SV Schloßberg-Stephanskirchen also auch „sportlich“ eingeweiht. Die erste offizielle Großveranstaltung war das Gemeindepokalturnier Mitte Juli.   1.Vorstand Uwe Klützmann-Hoffmann zog in seiner Begrüßung nochmals Bilanz über das Projekt Kunstrasenplatz. Nach dem Spatenstich am 20. August 2012, der offiziellen Einweihung am 4. Dezember 2012 stand nun am 13. Juli 2013 die sportliche Einweihung an. Ganz wichtig war Klützmann-Hoffmann, dass die Baukosten von 750.000,- Euro eingehalten worden sind. Durch Eigenleistungen, die Planung und Bauüberwachung durch Josef Katzer, die Maschinen- und Sachleistungen der Firmen kam schon eine schöne Summe zusammen. Herzlichen Dank auch für die Spenden der Firmen und auch von vielen Privatpersonen. Eine Tafel mit den Namen der Spender ist am Geräteschuppen beim Kunstrasenplatz angebracht. Den größten Dank richtete Klützmann-Hoffmann aber an die Gemeinde Stephanskirchen wegen der finanziellen Unterstützung. Und den Mitgliedern des Projektteams zollte der 1. Vorstand nochmals ein großes Lob. Folgende Personen umfasste das Team: Peter Berger, Georg Bitter, Thomas Hoffmann, Petra Hofmann, Andreas Jörns, Günther Juraschek, Josef Katzer, Uwe Klützmann-Hoffmann, Hubert Lechner, Alexandra Leicher,Toni Maier, Andreas Sandbichler und Peter Stein.   Den Anstoß beim Gemeindepokalturnier übernahm der 1. Bürgermeister Rainer Auer. Er freute sich mit dem 1. Vorstand des SVS, dass 12 Firmen, Gruppen und Vereine aus der Gemeinde teilgenommen haben. Folgende Mannschaften waren mit dabei: Hütte Baierbach, Das Wolfsrudel, Timezone, FFW Stephanskirchen, SpVgg Biker/Eichbichl, SVS Tennisabteilung, Bauwagen Haidholzen, SVS AH-Fußballer, alphaTechnik/alphaRacing, Spielmannszug Stephanskirchen, Marc O’Polo, SVS Lausbuam Revival Team. In zwei Gruppen spielte jeder gegen jeden. Der Spielmannszug Stephanskirchen hatte übrigens neben den jüngsten Spielern als einzige Mannschaft auch weibliche Spieler dabei. Die Halbfinals bestritten „Timezone“ und „Bauwagen Haidholzen“ sowie „SVS AH Fußballer“ gegen „SVS Tennisabteilung“. Im Finale setzte sich die Mannschaft „Bauwagen Haidholzen“ mit 2:0 gegen die „SVS Tennisabteilung“ durch. Platz 3 erreichten die „SVS AH Fußballer“ nach Siebenmeterschießen mit 4:3 gegen „Timezone“. Bei der Siegerehrung am Vereinsheim ließen die Mannschaften den anstrengenden Tag gemütlich ausklingen. Und es gibt hoffentlich auch in 2014 eine Neuauflage des Gemeindepokals. So kann der „Bauwagen Haidholzen“ seinen Titel verteidigen.

kunstrasenturnier_1kunstrasenturnier_2kunstrasenturnier_3kunstrasenturnier_356kunstrasenturnier_359kunstrasenturnier_3704kunstrasenturnier_3706kunstrasenturnier_3710kunstrasenturnier_3711kunstrasenturnier_3713kunstrasenturnier_375kunstrasenturnier_376kunstrasenturnier_380kunstrasenturnier_381kunstrasenturnier_382kunstrasenturnier_388kunstrasenturnier_391kunstrasenturnier_394kunstrasenturnier_397kunstrasenturnier_4kunstrasenturnier_400kunstrasenturnier_401kunstrasenturnier_403kunstrasenturnier_406kunstrasenturnier_409kunstrasenturnier_413kunstrasenturnier_416kunstrasenturnier_417kunstrasenturnier_423kunstrasenturnier_429kunstrasenturnier_436kunstrasenturnier_466kunstrasenturnier_498kunstrasenturnier_5kunstrasenturnier_512kunstrasenturnier_513kunstrasenturnier_519kunstrasenturnier_521kunstrasenturnier_545kunstrasenturnier_552kunstrasenturnier_561kunstrasenturnier_568kunstrasenturnier_6kunstrasenturnier_788kunstrasenturnier_789kunstrasenturnier_792kunstrasenturnier_793kunstrasenturnier_796kunstrasenturnier_798kunstrasenturnier_811kunstrasenturnier_855kunstrasenturnier_858kunstrasenturnier_bauwagen

Neuer Kunstrasenplatz - Projekt Kunstrasenplatz erfolgreich abgeschlossen

Am Abend des 04. Dezembers 2012 wurde unser neuer Kunstrasenplatz in einer wunderbaren Feier im Beisein aller drei Bürgermeister, Vertretern der Gemeinde, Baufirmen, Sponsoren, Projektmitgliedern und Aktiven des Sportvereins eingeweiht und ökumenisch gesegnet. Pfarrer Fabian Orsetti und Pfarrer Reinhold Seibel gaben dem Kunstrasenplatz symbolträchtig am Mittelkreis den kirchlichen Segen und nahmen alle Teilnehmer der Feier mit einem kurzen Gottesdienst in den Bann. Und beide Pfarrer ließen es sich nach dem Gottesdienst auch nicht nehmen, mit dem ersten Ball den Startschuss für die Fußballer zu geben. Danach gab Prokjektleiter Hubert Lechner einen Rückblick auf den langen vierjährigen Weg des Projektes. Noch anschaulicher wurde der Weg durch eine Diashow von Bildern und Eindrücken, die die einzelnen Schritte des Projektes aufzeigten. Übrigens kann die Präsentation jederzeit auf der Homepage des SVS unter dem Punkt "Kunstrasenplatz" aufgerufen werden. Ein Blick darauf lohnt sich. Bürgermeister Auer würdigte die Professionalität des Sportvereins als Bauherr bei der Verwirklichung des ehrgeizigen Vorhabens. Für alle Gäste von den Baufirmen, Sponsoren und Vereinsmitgliedern war auch mit einer kleinen Brotzeit und Getränken vorgesorgt. "Mit der Einweihung und der Übergabe an den Hauptverein endete offiziell das Projekt Kunstrasenplatz. Jedes Projekt hat ein Ziel, einen Anfang und ein Ende. Das Ziel lautete „Realisierung eines Kunstrasenplatzes für den SV Schloßberg-Stephanskirchen“ und als Projektlaufzeit wurde „bis zur offiziellen Einweihungsfeier“ bestimmt. Der offizielle Anfang war im Mai 2008 mit der Abgabe des Antrages an die Gemeinde, in dem um einen Zuschuss für die Finanzierung gebeten wurde. Nach der Antragsstellung ging der Verein im September 2008 in einem Statusbericht auf offene Fragen der Gemeinderäte ein. Im Dezember 2008 beauftragte die Gemeindeverwaltung ein Planungsbüro und es wurden vier Varianten (Standort und Art) miteinander verglichen. Im Februar 2009 nahm der Verein Stellung zu den Varianten und begründete die Auswahl der bevorzugten (und umgesetzten) Variante. Wegen der Finanzkrise und der Kosten für die Sanierung der Schule in Stephanskirchen wurde das Kunstrasenprojekt zwischenzeitlich zurückgestellt. Im Oktober 2010 erlaubte es die finanzielle Situation der Gemeinde, dass das Projekt Kunstrasenplatz wieder realisierbar erschien. Im Januar 2011 wurde der Zuschuss in die Prioritätenliste des Gemeindehaushaltes an einer  aussichtsreichen Position aufgenommen. In der Gemeinderatssitzung vom 28. Juni 2011 befürworteten die Gemeinderäte einstimmig den Zuschuss. Ein Jubeltag für unseren Verein, nun hatten wir Planungssicherheit.Der offizielle Antrag an den BLSV konnte fertig gestellt werden (Voraussetzung war die Zusicherung des Gemeindezuschusses) und im Mai 2012 erhielten wir die schriftliche Genehmigung vom BLSV für den vorzeitigen Baubeginn. Nach der öffentlichen Bauschreibung und Auswahl der ausführenden Firmen erfolgte am 20. August 2012 der Spatenstich. Nach viel Vorbereitungsarbeiten in den vergangenen Jahren wurde das Vorhaben endlich konkret umgesetzt. Der neue Kunstrasenplatz konnte entstehen, weil sich die Mitglieder des Projektteams seit Beginn intensiv und koordiniert für die Verwirklichung des Projektzieles engagierten. Mit großem zeitlichen Einsatz wurden in drei Arbeitsgruppen die Teilaufgaben angegangen und abgearbeitet. Die Arbeitsgruppen waren: 1. BLSV-Förderung, Zahlungsfluss und Kostenüberwachung, 2. Bauliche Konzeptionierung und Durchführung, 3. Finanzierung durch Sponsoring. Die Finanzierung des Platzes ruht auf drei Säulen: Gemeindezuschuss, BLSV-Förderung und Eigenleistung des Vereins. Neben Arbeitsstunden und Sachspenden müssen finanzielle Mittel durch Sponsoring aufgebracht werden. Durch Spenden, Übernahme von Patenschaften, Veranstaltungen und Tombola konnte die noch offene Teilfinanzierung bewerkstelligt werden. Alle Sponsoren werden auf einer Tafel (Fertigstellung im ersten Halbjahr 2013) genannt und es besteht weiterhin die Möglichkeit Patenschaften zu erwerben. Am Ende des Kunstrasenprojektes möchte sich der SVS, so Projektleiter Hubert Lechner ganz herzlich bei der Gemeinde Stephanskirchen für den Zuschuss, bei den Gemeinderäten für das Vertrauen und natürlich bei allen Sponsoren, Paten und Spendern bedanken. Wir danken allen, die durch tatkräftiges Mitanpacken ihren Beitrag zum Erfolg erbracht haben. Der größte Dank gebührt jedoch den Mitgliedern des Projektteams. Im Projektteam waren mit dabei : Uwe Klützmann-Hoffmann, Alexandra Leicher, Andreas Jörns, Peter Berger, Georg Bitter, Thomas Hoffmann, Petra Hofmann, Günther Juraschek, Josef Katzer (Bauleitung),Toni Maier, Andreas Sandbichler Peter Stein und Hubert Lechner (Projektleiter). Vielen herzlichen Dank Euch allen. Ihr seid eine hervorragende Mannschaft! Der neue Kunstrasenplatz ist nicht nur eine sehr attraktive, für unsere Jugendarbeit wichtige zukunftsorientierte Sportstätte, er ist ein sichtbares Zeichen dafür, was unser Sportverein mit seinen engagierten Mitgliedern zu realisieren im Stande ist. " (Jahresheft 2012)

einweihung_240einweihung_243einweihung_244einweihung_245einweihung_246einweihung_247einweihung_250einweihung_251einweihung_252einweihung_253einweihung_257einweihung_258einweihung_259einweihung_260einweihung_261einweihung_263einweihung_264einweihung_265einweihung_269einweihung_271einweihung_275einweihung_278einweihung_279einweihung_282einweihung_285einweihung_286einweihung_287einweihung_288einweihung_289einweihung_290einweihung_291einweihung_292einweihung_293einweihung_294einweihung_295einweihung_313

OVB-Artikel von Frau Duczek (erschienen am 20.11.2012) "Bald rollt der Ball" Kunstrasenplatz Stephanskirchen soll im Dezember fertig werden Stephanskirchen -

Bereits Anfang Dezember soll der erste Fußball über den neuen Kunstrasenplatz in Stephanskirchen rollen. Die Arbeiten für den Unterbau sind abgeschlossen, die Verlegung des künstlichen Grüns in WaIdering hat begonnen. Das wird die Paten des Projektes freuen: Schließlich haben viele Bürger Quadratmeter des Rasens symbolisch erworben und sich auf einem virtuellen Fußballplatz im Internet mit Namen als Sponsoren verewigen lassen. Die Patenschaftsaktion des Sportvereins Schloßberg-Stephanskirchen (SVS) soll auch Gelder für die Anschaffung von Pflegegeräten für den neuen Fußballplatz gewinnen. Er kostet 750000 Euro, von denen die Gemeinde 450000 Euro übernimmt. Vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) erwartet der Verein einen Zuschuss von 150000 Euro. Die Finanzierungslücke von 150000 Euro muss der SVS durch Eigenleistungen und Spenden sowie Sponsoring decken. Noch stehen übrigens 3900 Quadratmeter Grün für einen "Erwerb" zur Verfügung. Am Mittwoch, 28. November, können Interessenten beim Wochenmarkt auf dem Schloßberger Rathausplatz nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch ein Stück vom Rasen kaufen. "

 

 

Projekt Kunstrasenplatz: Bilder vom Baufortschritt

Auf den folgenden Fotos ist der Baufortschritt seit Anfang September zu erkennen. Die Fotoserie wird unregelmäßig ergänzt. Wir freuen uns über alle Spenden und Patenschaften.

24.04.2013:

Das erste Punktspiel in 2013 gewann das SVS Team überlegen. Nach 90 Minuten stand es gegen Endorf 10:1 . Um den Hauptplatz noch zu schonen, fand das Punktspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz statt.

09.12.2012:

03.12.2012:

01.12.2012:

29.11.2012:

25.11.2012:

24.11.2012:

22.11.2012:

17.11.2012:

16.11.2012 (22:00 Uhr):

16.11.2012 (8:00 Uhr):

13.11.2012:

11.11.2012:

10.11.2012:

04.11.2012

20.10.2012:

13.10.2012:

06.10.2012:

 

22.09.2012:

 

15.09.2012:

 

09.09.2012:

letzte Änderung: HL/24März2013

 

Spatenstich für den Kunstrasenplatz des SVS-Fußballer am 20.08.2012

OVB-Artikel von Frau Duczek (erschienen am 25.08.2012)

"

In diesem Winter heißt es für die Fußballer des SVS zum ersten Mal: warm anziehen. Denn auf dem Kunstrasen, der im November eingeweiht werden soll, kann auch im Winter trainiert werden. Die Mannschaften müssen nicht länger in Hallen ausweichen. Hier war in den vergangenen Jahren das Platzangebot eng geworden - auch, weil die offene Ganztagsschule Stephanskirchen ebenfalls Hallenstunden benötigt. Die Trainingswünsche aller Abteilungen konnten kaum noch erfüllt werden. Die Fußballer des SVS musste zeitweise sogar einen Aufnahmestopp für Kinder anordnen.

Der neue Kunstrasenplatz, dessen Bau jetzt offiziell mit dem ersten Spatenstich durch Bürgermeister Rainer Auer, SVS-Vorsitzenden Uwe Klützmann-Hoffmann, Projektleiter Hubert Lechner und sein Team begonnen hat, wird die Lage deutlich entspannen, freut sich der Verein. Unterstützung gab es von der Gemeinde, die sich zur Übernahme von einem Teil der Gesamtkosten entschloss. Vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) erwartet der Verein einen Zuschuss von 150000 Euro, teilt Projektleiter Lechner mit. Es bleibt aber eine Finanzierungslücke, die der Verein durch Eigenleistungen und Spenden sowie Sponsoring decken muss.

Bei dieser Aufgabe hilft auch ein außergewöhnliches Bürgerprojekt: Jeder Einwohner kann sein eigenes Stück Rasen erwerben. Der symbolische Verkauf des Grüns wird über das Internet abgewickelt. Hier stehen derzeit noch 69 Prozent des neuen Kunstrasenplatzes zum "Verkauf". Auch Firmen können eine Patenschaft übernehmen und sich samt Betriebsname auf dem Grün als Sponsor verewigen. "Diese finanzielle Unerstützung ist auch notwendig, damit die Fußballer die für den Kunstrasenunterhalt notwendigen Pflegegeräte kaufen können", erläutert Lechner.

Die neue Anlage ist für das Training gedacht, besitzt jedoch auch die Maße für den offiziellen Spielbetrieb. Derzeit sind beim SVS 14 Nachwuchs- und drei Seniorenmannschaften gemeldet. Den Kunstrasen liefert eine Spezialfirma, den Unterbau erstellt zur Freude der Gemeinde eine ansässige Firma.

"

 

spatenstich_1spatenstich_10spatenstich_11spatenstich_12spatenstich_13spatenstich_14spatenstich_15spatenstich_16spatenstich_17spatenstich_18spatenstich_19spatenstich_2spatenstich_20spatenstich_3spatenstich_4spatenstich_5spatenstich_6spatenstich_7spatenstich_8spatenstich_9

Außerordentliche Mitgliederversammlung beim SVS

Kurzfristig hat der Vorstand um Uwe Klützmann-Hoffmann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Grund dafür war eine Darlehensaufnahme, die im Rahmen des Baus des neuen Kunstrasenplatzes erforderlich wird. 1. Vorstand Klützmann-Hoffmann gab zusammen mit Kassier Bernhard Kaiser die Details der Darlehensaufnahme bekannt. Die Teilnehmer der Versammlung bekamen auf ihre zahlreichen Fragen detaillierte Erläuterungen dazu. Aus dem Projektteam Kunstrasenplatz gab u.a. Georg Bitter die gewünschten Auskünfte. Einstimmig stimmte die Mitgliederversammlung der gewünschten Darlehensaufnahme zu.

 


 

 

Jetzt geht´s los! Spatenstich für unser Bauvorhaben Kunstrasenplatz ist am Montag 20.08.2012 um 18:00 Uhr. Ein großer und wichtiger Tag für unseren Verein.

 


 

Kunstrasenplatz: Letzte Hürde übersprungen

Sparkasse unterstützt SV Schloßberg-Stephanskirchen mit großzügiger Spende

Nun ist es fast geschafft: Der SV Schloßberg-Stephanskirchen ist seinem Ziel, einen Kunstrasenplatz auf dem Sportgelände in Waldering zu realisieren, zum Greifen nah. 70.000 Euro an Eigenmitteln muss der Verein neben dem Gemeindezuschuss und der Förderung des BLSV aufbringen, um das Projkekt zu finanzieren. Mit einer großzügigen Spende hat die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling dazu beigetragen, die letzte Hürde zu überspringen. "In wenigen Wochen soll voraussichtlich der Spatenstich erfolgen", freuten sich Kassier Bernhard Kaiser (Foto 2 v. r.) und erster Vorstand Uwe Klützmann-Hoffmann (Foto ganz rechts) bei der Spendenübergabe durch die Leiter der Sparkassen-Geschäftsstellen vor Ort, Alexander Erdmann, Schloßberg, und Jochen Zauner, Haidholzen (Foto 1. und 2. von links). Seit Jahren steht für die 14 Nachwuchsmannschaften auf dem Trainingsgelände nicht genügend Platz zur Verfügung, was sogar zu einem Aufnahmestopp von Kindern führte. In Zukunft sollen alle Fußballer ihre Trainingseinheiten bei jeder Witterung absolvieren können. "Gerade wenn es länger regnet, sorgt der Kunstrasenplatz für bessere Trainingsbedingungen", so Klützmann-Hoffmann. Über www.pate-kunstrasen-svs.de können Unterstützer weiterhin gegen eine Spende Pate für den Kunstrasenplatz werden.

 

Suchen

Online

Wir haben 41 Gäste online