Freitag Abend, schönstes Spätsommerwetter, das erste Heimspiel der Saison und ein im Vergleich zum ersten Saisonspiel gegen die JFG Inn/Achental, wiederum stark verjüngtes Team. Dies war die Ausgangssituation beim zweiten Meisterschaftsspiel der D3-Jugend des SV Schlossberg, gegen die Spielvereinigung aus Eggstätt und Höslwang.
Auf Grund diverser Ausfälle, musste das ohnehin neu formierte Team bereits zum zweiten Pflichtspieltermin auf jüngere, aber sehr engagierte Nachwuchskräfte zurückgreifen. Anscheinend völlig unbeeindruckt spielte das junge Team aber trotzdem, mit einer kaum zu erklärenden Selbstverständlichkeit auf, verhalf den jungen Mitspielern auffallend kameradschaftlich und mit viel sportlicher Unterstützung ins Spiel und erzielte bereits nach fünf Minuten, durch einen schnell herausgespielten Angriff, das bis dahin schon verdiente 1:0. Den Gästen gelang es, aber sofort mit dem Gegentreffer, „einen Gang hochzuschalten“, sodass die erste Halbzeit ein relativ offener, aber in der Folge, ergebnisloser Schlagabtausch wurde.


In der Halbzeitpause wurde das Team wieder aktiv beruhigt und auf die eigenen Stärken hingewiesen.
Die zweite Halbzeit begann im Grunde, wie auch die erste. Die Schlossberger spielten mit sehr hohem Tempo und arbeiteten sich die ersten Chancen heraus. Als unser Stürmer schließlich mit einem schönen Pass in die Gasse geschickt wurde und sich allein im Strafraum befand, wurde er rüde von hinten abgeräumt, worauf der Schiedsrichter folgerichtig einen Strafstoß vergab. Lediglich der Strafrahmen, hätte sich wohl zusätzlich noch zwischen einer Zeitstrafe und einem Platzverweis bewegen müssen. Der Strafstoß selbst wurde vom gefoulten selbst, leider weit über das Tor geschossen. Die sich daraus ergebende moralische Überlegenheit, nutzten die Gäste nach einem stark vorgetragenen Angriff über die linke Seite, um den 1:1 Ausgleichstreffer zu erzielen.
In der Folge verlor das SVS- Team die Konzentration und den eigenen Faden und damit auch das komplette eigene Spielsystem und übernahm leider die Spielweise des Gegners. Dadurch ähnelte das Spiel mehr einem Flipperautomaten, als einem geordneten Fußballspiel. Doch die Heimmannschaft wollte sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben und erarbeitete sich Stück für Stück wieder mehr Ball- und Spielanteile. Bis zur 50. Spielminute hatte man sich wieder zurück in die Partie gekämpft und beherrschte ab sofort das Spiel wieder. Diesem Überdruck mussten sich die Gäste dann geschlagen geben und kassierten nach einem souveränen Lauf über die rechte Seite und der folgenden Hereingabe, das 2:1. Als hätte man einen Schalter umgelegt, übernahm unsere D3-Jugend nun einen Sturmlauf nach dem anderen auf das Tor der Gäste und es entstanden Torchancen im Sekundentakt. Dieser Ansturm wurde durch eine brillant gelöste Passkombination ein weiteres Mal erfolgreich genutzt und führte zum 3:1 Endstand.
Abschließend muss man sagen, dass es sehr wichtig war, dass sich das Team in dieser Weise wieder zurück in das Spiel gearbeitet und niemals aufgesteckt hat und dafür gebührt ihnen großer Respekt und Anerkennung!!!

Sponsoren

arrilogo  logo niedermayr web2  REWE Mein Markt Lukas Logo  orro logo  dangllogo  goglaslogo