Der SVS hat im Wettbewerb des BLSV-Kreises Rosenheim um die meisten Sportabzeichen 2020 mit 81 Abzeichen den Sieg in der Gesamtwertung für Vereine 700 bis 1500 Mitglieder geholt. Auch In der Jugendwertung gab es mit 57 Abzeichen wieder Platz eins. Das Ergebnis in der Jugendwertung geht auf die Superarbeit in den drei Kindergruppen von Sabine Auer, Christian Ladner, Felix Schumacher und Julien Bels zurück. Bei den Erwachsenen sind besonders die Leistungen von vier erfahrenen Leichtathleten zu bewundern. Alle vier haben das Sportabzeichen zum wiederholten Male in Gold, also mit sehr guten Leistungen erreicht. Günter Wittwer zum 30. Mal, Wolfgang Pfannkuchen zum 35. Mal, Georg Bitter zum 40. Mal und Horst Müller sogar zum 45. Mal. Also auf geht’s und nachmachen. Es sind alle SVS-Mitglieder und alle Gemeindebürger dazu eingeladen, sich beim Deutschen Sportabzeichen zu versuchen. Jeden Montag gibt es um 18.30 Uhr am Sportplatz in Waldering für die Erwachsenen die Möglichkeit dazu.

Sportabzeichenjubilare 2020 

Am Ende der Saison 2020 erreichten mit Julian Hummel und Jakob Schießler zum ersten Mal zwei Athleten des SVS einen Platz unter den 20 Besten der deutschen Mehrkampf-Bestenliste. Julian (Altersklasse M14) rangierte als 12. im Block-Lauf. Jakob (M15) stand an der 18. Stelle des Blocks-Wurf. Übungsleiter Julien Bels zeigte sich sehr stolz und konnten den beiden Athleten nun die DLV-Bestennadel überreichen. Nochmals herzlichen Glückwunsch !

DLV Bestennadel Hummel

 DLV Bestennadel Schießler 2

Der Eisstock- und Leichtathletikabteilung „geht ein Licht auf“. Zwei große Flutlichtstrahler wurden vor kurzem auf einem Masten neben der Eisstockbahn montiert. Ein Strahler ist zu den vier Stockbahnen ausgerichtet. Der andere Strahler soll den Bereich der Hochsprunganlage sowie den Kurvenbereich der Laufbahn ausleuchten. Das bedeutet große Verbesserungen für beide Abteilungen in der nächsten Herbst- und Wintersaison. Eisstockabteilungsleiter Raimund Pellkofer und Leichtathletikübungsleiter Julien Bels freuen sich schon darauf. Ein herzlicher Dank an den Bauhof der Gemeinde sowie an die beteiligten Firmen Elektro Hoffmann und Metallbau Fred Wollschlager für die Unterstützung bei der Montage.

210325 Montage Flutlicht 1   210325 Montage Flutlicht 2 

 

 

„Ich setze alles dran die Aufnahme zu schaffen“

 

Als Eiskunstläuferin hat sich die Stephanskirchnerin Eva Balduzzi schon einen guten Namen gemacht. Im letzten November stand ein wichtiger Wettkampf auf ihrer Agenda. Nominiert als eine von nur wenigen Deutschen für die internationale Autumn Trophy in Dortmund sollte die 15-Jährige für die Aufnahme in den Bundeskader kämpfen. Corona hat es unmöglich gemacht. Aber als Teil des Landeskaders darf sie trotz Pandemie für ihren Traum weiter trainieren. Zeit für ein Interview.

Eva Balduzzi

 

Dein Vater ist ein guter Basketball-Spieler gewesen und spielt immer noch erfolgreich. Wie bist du zum Eiskunstlauf gekommen?

Mein Papa hat mich einmal zu einem Trainingsprogramm gebracht, weil ich so viel Energie hatte. Ich war 3 oder 4 Jahre alt. Ich hatte schon Kinderturnen aber noch keinen Sport im Verein gemacht. Das hat mir so gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin.

Du bist bei zwei Vereinen angemeldet. Wie ist das organisiert?

Ich bin im SV Pang und EC Regensburg. Ich habe das Startrecht für Regensburg aber ich darf auch in Rosenheim trainieren. Früher war ich nur im SV Pang aber wir hatten lange Zeit keinen A-Trainer mehr und es waren schlechte Eis-Zeiten. Seit letztem Jahr habe ich das Startrecht für Regensburg, weil auch die Bundesnachwuchstrainerin dort angestellt ist. Außerdem gehen die Trainer auf Schulungen und wissen die Standards und Regelungen besser und sind besser involviert.

Das heißt aber, dass du viel pendeln musst. Kam nie die Überlegung nach Regensburg umzuziehen und zum Beispiel auf eine Sportschule zu gehen?

(Lächelt) Nein, weil ich hier meine Familie habe. Außerdem gefällt es mir ganz gut im Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium und ich habe auch noch die Leichtathletik. Es gäbe sowieso nur für Baseball ein Sportschule-Internat. Wir haben ein gutes Hotel gefunden, wo wir am Wochenende übernachten. 

 

Sponsoren

arrilogo  logo niedermayr web2  REWE Mein Markt Lukas Logo  orro logo    goglaslogo